Haus verkaufen

mit praktischen Tipps zum Erfolg

Sie sind an dem Punkt im Leben angelangt, an dem Sie Ihr Haus verkaufen wollen. Das kann ein großer Wendepunkt sein. Vor dem Abschluss des Kaufvertrags warten jedoch versteckte Kosten und nervige Aufgaben auf Sie. Wer sich gut informiert und die richtige Hilfe zurate zieht, wird nicht nur mit verminderten Stressniveaus gesegnet, sondern auch in finanzieller Hinsicht profitieren. Hier finden Sie alle Auskünfte, die sie benötigen, um Ihr Haus zu verkaufen, und zwar schnell, sicher und profitabel.

Bevor Sie Ihr Haus verkaufen, müssen Sie wichtige Entscheidungen treffen. Ein Makler kann Ihnen den Prozess um ein Vielfaches erleichtern und dafür sorgen Ihr Haus zu einem reellen Preis zu verkaufen. Der Verkaufspreis Ihrer Immobilie gehört zu den Dingen, die Sie selbst in der Hand haben. Ein vollständiges Exposé mit professionellen Fotos von einem gut gepflegten und neutral ausgestatteten Haus sollten daher zu Ihren höchsten Anliegen zählen, wenn Sie Ihr Haus verkaufen. Übersichtlichkeit und Ästhetik wird gut bezahlt. Und auch Steuern gehören, wie bei allen privaten Veräußerungsgeschäften, in die Berechnungen miteinbezogen. Doch auch hier gibt es Tricks, wie Sie als schlauer Hausverkäufer Steuern sparen können.

Haus verkaufen: ein strategischer Gedanke vorneweg

Der Prozess des Hausverkaufs kann im digitalen Zeitalter in Eigenregie, via verschiedener Immobilienportale, durchgeführt werden. Oder Sie ziehen einen erfahrenen Makler zurate, der viele Schritte, wie zum Beispiel den Kaufpreis ermitteln oder die Kaufkraft von potenziellen Käufern prüfen, für Sie erledigt. Ihre vorab gewählte Strategie bestimmt vor allem Ihr Stressniveau und am Ende den Gewinn aus dem Verkauf.

Wichtiges zur Steuer, wenn Sie Ihr Haus verkaufen

Ihr Haus zu verkaufen kann profitabler sein, wenn Sie den richtigen Zeitpunkt wählen. Im Steuergesetz ist verankert, dass Sie bei gewinnbringender Veräußerung Ihres Hauses oder unbebauten Grundstücks zur Zahlung von Einkommenssteuer verpflichtet sind. Diese wird umgangssprachlich auch als Spekulationssteuer bezeichnet. Diese Zahlungspflicht kann jedoch umgangen werden, wenn Sie einen der zwei folgenden Punkte erfüllen:

  1. Sie haben die Immobilie oder das Haus exakt drei Jahre vor Veräußerung selbst zu Wohnzwecken genutzt
  2. Sie besitzen die Immobilie oder das Haus seit exakt zehn Jahren oder länger

Insbesondere, wenn Sie eine Immobilie erben, kann das Verlangen das Haus zu verkaufen groß sein. Haus- oder Immobilienbesitzern, die es sich hier leisten können zu warten, winkt ein deutlich höherer Gewinn aus dem Verkauf.

Ihr Haus zum besten Preis verkaufen

Die Bestimmung des richtigen Preises beim Hausverkauf ist ein Balanceakt zwischen Ihren eigenen Erwartungen und der gegenwärtigen Situation am Immobilienmarkt. Befinden Sie sich in einem Angebotsmarkt, also einem Markt, in dem die Nachfrage das Angebot übersteigt, wird es einfacher für Sie sein die Immobilie zu einem höheren Preis zu verkaufen. In einem Käufermarkt empfiehlt es sich mehr Zeit in die Preisanalyse von konkurrierenden Hausverkäufern in der Region zu investieren.

Um Ihre subjektive Preisvorstellung einer Probe zu unterziehen oder um überhaupt eine anfängliche Vorstellung von einem möglichen Verkaufspreis zu erörtern, können sogenannte Immobilienwertrechner im Internet zurate gezogen werden. Wenn Sie über einen Makler verkaufen, wird sich dieser gemeinsam mit Ihnen um eine realistische Preisermittlung kümmern.

Wie Ästhetik und ein gepflegtes Äußeres Ihr Haus verkaufen

Diese beiden Faktoren erhöhen die Chance Ihr Haus zu verkaufen, und zwar schneller und profitabler, als Sie es sich vorstellen können. Analysieren Sie dazu Ihr eigenes Kaufverhalten. Welche Dinge kaufen Sie am liebsten? Genau, die schönen und sauber verarbeiteten Produkte, die auf eine lange Lebenszeit hoffen lassen. Genauso wirken ein gepflegter Garten, eine zeitlose und gemütliche Wohnlandschaft oder eine intakte und rissfreie Fassade. Vor allem, wenn Sie die ersten Besichtigungstermine mit potenziellen Käufern haben, werden Ihre Mühen und Ihr Zeitaufwand in die einwandfreie Instandsetzung mit einem Mehr an Interesse und Kaufbereitschaft belohnt.

Sie haben Interesse an einer individuellen Beratung?

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Haus zu verkaufen: das Exposé als erster Kontaktpunkt

Wenn Sie Ihr Haus verkaufen, läuft nichts ohne Exposé. Es ist wie die Visitenkarte Ihres Hauses und der erste Kontaktpunkt mit potenziellen Käufern, online auf Immobilienplattformen sowie offline in Zeitungsanzeigen. Geben Sie sich daher die größte Mühe bei der Erstellung. Ihr Makler kann Ihnen hier ebenfalls mit seiner Erfahrung zur Seite stehen. Neben professionellen Fotos von Ihrer Immobilie sollten Sie folgende Punkte in Ihr Exposé mitaufnehmen:

  • Angebotspreis
  • Standortbeschreibung
  • Umgebungsbeschreibung
  • Art (Reihenhaus, Wohnung, Mehrfamilienhaus etc.)
  • Baujahr
  • Wohnfläche und Grundstücksfläche
  • Lageplan und Grundriss
  • Anzahl der Zimmer
  • Information zu einem vorhandenen Keller
  • Stellplätze und Anzahl
  • Frühester Bezugstermin
  • Zustand
  • Energieträger und Energieausweis
  • Ausstattungsqualität
  • Energieverbrauch (Heizung)
  • Ihre Kontaktdaten

 Falls vorhanden, kann durch ein Wertgutachten eines unabhängigen Sachverständigen die Seriosität ihres Angebotes bekräftigt werden.

Immobilie verkaufen: Angebote prüfen und nachverhandeln

Ihr Haus zu verkaufen ist eine sensible Angelegenheit. Wenn Sie Angebote erhalten, sollte es für Sie unentbehrlich sein, die Kaufkraft des Interessenten zu kennen. Gerade hier kann es für Sie wieder von Vorteil sein über einen Makler zu verkaufen. Der kann die Solvenz von potenziellen Käufern ermitteln und Ihnen somit mitteilen, ob sich dieser Ihre Immobilie überhaupt leisten kann.

Ob Sie ein Angebot annehmen wollen, können Sie von verschiedenen Faktoren abhängig machen:

  • Bezahlt der Käufer sofort oder finanziert er den Kauf?
  • Auf welche Finanzierungsformen greift der Käufer zurück?
  • Wie groß ist der Finanzierungszeitraum?
  • Wie hoch ist die Vorauszahlung?

Grundsätzliche Fehler, wenn Eigentümer Ihr Haus verkaufen

Nach dem Studium der letzten Absätze dürften Sie mit einigen Erkenntnissen ausgestattet sein, um Ihr Haus zu verkaufen. Weiterhin gibt es einige Fehler, die Sie vermeiden können, wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen:

  1. Lassen Sie Ihre Emotionen aus dem Spiel und konzentrieren Sie sich beim Verkauf auf den geschäftlichen Aspekt
  2. Der Verzicht auf einen Makler kann Sie Nerven und Zeit kosten. Es gibt einen guten Grund dafür, warum sich im Immobilienmarkt auch ein anerkannter Berufszweig entwickelt hat
  3. Berücksichtigen Sie versteckte Kosten wie zum Beispiel beim Steuern zahlen
  4. Schließen Sie einen Deal nicht zu voreilig, nur weil externe Faktoren es verlangen. Vergessen Sie nicht die Zeit zu genießen. Wie oft verkaufen Sie schon ein Haus in Ihrem Leben?

Häufig gestellte Fragen

Wie schnell kann man ein Haus verkaufen?

In Deutschland variiert die Dauer des Hausverkaufs je nach Bundesland. Mit 138 Tagen dauert es am längsten in Mecklenburg-Vorpommern. Die kürzeste Verkaufszeit von Immobilien weist das Bundesland Bremen auf. Dort sind es nur 71 Tage. Der bundesweite Schnitt liegt bei 88 Tagen.

Wo kann ich mein Haus verkaufen?

Häuser und Immobilien lassen sich gleichermaßen über regionale Anzeigenblätter und Zeitungen sowie über Immobilienportale im Internet verkaufen.

Wie verkaufe ich ein Haus?

Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten. In Eigenregie übernehmen Sie alle nötigen Schritte von der Preissetzung bis hin zum Abschluss des Kaufvertrages. Unter der Zuhilfenahme eines Maklers hingegen werden Ihnen die meisten der folgenden Schritte erleichtert bzw. abgenommen:

  • (Versteckte) Kosten für den Hausverkauf listen
  • Benötigte Unterlagen zusammentragen
  • Einen Verkaufszeitraum festlegen
  • Den Preis bestimmen (lassen)
  • Exposé anfertigen
  • Haus zum Verkauf veröffentlichen (online und/oder offline)
  • Angebote einholen, prüfen und nachverhandeln
  • Kaufvertrag abschließen
  • Rechnungen begleichen
  • Steuern zahlen