Verkauf von Immobilien: diese Aufgaben übernimmt ein Makler für Sie

Der Verkauf von Immobilien kann für Sie sehr zeitraubend sein. Der gesamte Prozess von der Wertermittlung Ihrer Immobilie bis zur Übergabe kann sechs bis neun Monate dauern. Wer sich diese Zeit nicht nehmen kann oder will, greift häufig auf einen Makler zurück. Immobilienmakler bringen nicht nur Käufer und Verkäufer zusammen, sie helfen auch bei der Ermittlung eines realistischen Verkaufspreises und führen Verhandlungen mit potenziellen Käufern. Natürlich ist dieser Service nicht gratis, bietet aber einige Vorteile für Sie. Hier erfahren Sie welche Aufgaben ein Makler übernimmt.

Beim Verkauf von Immobilien empfiehlt es sich mit einem Makler aus der Region zusammenzuarbeiten, denn der kennt den Markt am besten und kann somit beispielsweise den Wert Ihrer Immobilie optimal ermitteln. Auch wenn es Unterschiede im Leistungsangebot gibt, sollte ein guter Makler folgende Aufgaben beim Verkauf von Immobilien übernehmen:

  1. Immobilie besichtigen
  2. Beschaffung und Aufbereitung von allen wichtigen Unterlagen
  3. Wert Ihrer Immobilie ermitteln
  4. Erstellung eines aussagekräftigen Exposés
  5. Die richtige(n) Zielgruppe(n) bestimmen
  6. Entsprechende Marketingmaßnahmen durchführen
  7. Besichtigungen organisieren
  8. Verhandlungen mit potenziellen Käufern führen
  9. Kaufkraft des Käufers prüfen
  10. Ausarbeitung des Kaufvertrages
  11. Begleitung beim Notar
  12. Übergabe an den neuen Besitzer

Der richtige Zeitpunkt: darauf sollten Sie beim Verkauf Ihrer Immobilie achten

Zeit ist Geld. Wer den falschen Zeitpunkt wählt, läuft Gefahr unter Wert zu veräußern. Daher lohnt es sich das Marktgeschehen genau zu analysieren, weil auch der Immobilienmarkt von ständigen Schwankungen gekennzeichnet ist. Makler kennen die aktuelle Marktsituation und können den idealen Verkaufszeitpunkt für Sie bestimmen. Dieser sollte aber nicht nur von Angebot, Nachfrage und Zinssätzen bestimmt werden, sondern auch auf Ihre persönlichen oder beruflichen Umstände zugeschnitten sein. Dabei spielen auch Dringlichkeit und steuerliche Fragen eine besondere Rolle, die sie im ersten Schritt selbst klären und dann mit Ihrem Immobilienmakler besprechen sollten.

Sie haben Interesse an einer individuellen Beratung?

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Verkauf von Immobilien: Beschaffung von wichtigen Unterlagen

Auch die Beschaffung und Aufbereitungen von wichtigen Unterlagen gehört zum Leistungsangebot eines guten Immobilienmaklers. Deren Vollständigkeit und Aussagekraft leisten einen wichtigen Anteil, um erfolgreich verkaufen zu können. Ersichtlich werden sollten Informationen darüber, ob das Objekt in das Grundbuch eingetragen ist, welchen Energieausweis es besitzt und welche besonderen Ausstattungsmerkmale im Kaufpreis mit inbegriffen sind. Zu den wichtigen Unterlagen zählen:

  • Grundbuchauszug
  • Flurkarte
  • Lageplan
  • Bauakte
  • Energieausweis
  • Versicherungsunterlagen

Der Vollständigkeit halber und falls vorhanden können zu den wichtigen Unterlagen noch eine Auskunft über Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen, Wertgutachten und/oder Nachweise zum Denkmalschutz hinzugefügt werden.

Mit dem Exposé Immobilien erfolgreich verkaufen

Sind diese Unterlagen beschafft, werden sie mit professionellen Fotos in einem Exposé zusammengefasst und als PDF-Datei online verfügbar gemacht. Diese wirkt neben der Anzeige auf verschiedenen Anbieterplattformen als zusätzlicher und ausführlicher Kontaktpunkt für potenzielle Käufer, die gerne vor dem Kauf eine Anzahl an Exposés sammeln und vergleichen wollen, bevor eine Entscheidung gefällt wird.

Verkauf von Immobilien zum richtigen Preis

Neben der Aufbereitung von wichtigen Unterlagen und der Erstellung eines Exposés kümmert sich der Makler auch um die Ermittlung des optimalen Verkaufspreises. Der Wert Ihrer Immobilie ist abhängig von verschiedenen Faktoren. Dazu gehört zuerst die aktuelle Situation am Immobilienmarkt, also wie sich Angebot und Nachfrage in Ihrer Region zueinander verhalten. Darauf haben Sie persönlich jedoch keinen Einfluss.

Den Preis selbst in die Hand nehmen und erfolgreich verkaufen

Miteinbezogen in den Verkaufspreis werden auch Faktoren, die Sie selbst in der Hand haben. Dazu gehört vor allem der Zustand Ihrer Immobilie. Wenn es vor dem Kauf noch nie zur Debatte stand, dann wäre jetzt die Zeit, um kleinere Renovier- und Sanierungsarbeiten durchzuführen. Von größeren Investitionen wird aber generell abgeraten. Ihr Makler wird sich dann Schritt für Schritt durch Vergleichs-, Ertrags- und Sachwertverfahren durcharbeiten, um den optimalen Verkaufspreis zu errechnen.

Vorsicht vor diesem Fehler! Eigentümer, die privat verkaufen, schätzen zu Beginn ihren Verkaufspreis oft zu hoch ein. Das führt dazu, dass das Angebot von potenziellen Käufern nicht als seriös anerkannt wird. Eine verzweifelte Preiskorrektur nach unten, um wieder mehr Käufer anzulocken, erweckt nur noch mehr Misstrauen. Darum ist beim Verkauf von Immobilien eine korrekte Preisermittlung von Anfang an so wichtig.

Wo der Verkauf von Immobilien Sinn ergibt

Auch die Antwort zu dieser Frage wird Ihr Makler mit Sicherheit beantworten können, denn nach der Preisermittlung wird oder werden die Zielgruppe(n) erörtert. Davon abhängig werden entsprechende Marketingmaßnahmen getroffen, um das Haus zu verkaufen. Dabei spielt vor allem der Handelsplatz eine wichtige Rolle. Manche Zielgruppen sind weniger internetaffin und werden hauptsächlich via Anzeigen in Zeitungen angesprochen. Andere nutzen häufiger das Internet und bevorzugen Onlineplattformen für den Häuserkauf. Ihr Makler hilft Ihnen mit dem richtigen Inserat am besten Ort zur besten Zeit.

Durch Verhandlungsgeschick erfolgreicher Immobilien verkaufen

Es gibt einen Grund dafür, warum sich um den Verkauf von Häusern ein Berufszweig entwickelt hat. Manche Menschen sind eben mit mehr Verhandlungsgeschick gesegnet als andere. Um ein Haus zu verkaufen braucht es genau das. Nachdem die ersten Interessenten bestätigt sind, führt der Makler alleine oder mit Ihnen die Hausbesichtigungen durch, nimmt Angebote an und verhandelt nach.

Käufer und Verkäufer haben sich gefunden: was dann?

Der Verkauf von Immobilien ist eine sensible Angelegenheit. Auch wenn sich Käufer und Verkäufer scheinbar gefunden haben, gilt es noch eine ganze Reihe an Punkten zu erfüllen, bis die Verkaufssumme auf Ihrem Konto eingeht. Bevor ein Geschäft zustande kommt, prüft der Makler die Zahlungsfähigkeit des Kaufinteressenten, um Sie vor bösen Überraschungen zu bewahren. Ist der Käufer solvent, wird vom Makler ein Kaufvertrag aufgesetzt, den beide Parteien unterschreiben müssen. Der wird dann abschließend vom Notar beglaubigt und der erfolgreichen Übergabe steht nichts mehr im Weg.

Wie wird der Wert eines Hauses berechnet?

Im Idealfall werden zur Berechnung das Vergleichs-, Ertrags- und Sachwertverfahren herangezogen. Am Ende ergibt sich der sog. Verkehrswert eines Hauses, der einen realistischen Marktwert darstellt und für die Preisfestsetzung herangezogen werden kann.

Wie funktioniert das Bieterverfahren beim Verkauf von Immobilien?

Beim Bieterverfahren wird der Verkaufspreis einer Immobilie durch die Ermittlung des Höchstbietenden ermittelt. Nach der Veröffentlichung einer Immobilie auf einer Anzeigenplattform und einer anschließenden Sammelbesichtigung können Interessenten unverbindliche Gebote abgeben. Diese können vom Verkäufer angenommen oder abgelehnt werden.

Wo kann ich meine Immobilie bewerten lassen?

Online findet sich eine Vielzahl an Anbietern, bei denen Sie gegen Gebühr oder gratis Ihre Immobilie bewerten lassen können. Dies sollte Ihnen jedoch nur als Richtwert dienen. Für eine genaue Bestimmung ziehen Sie am besten einen Makler vor Ort zurate.